KwaZulu-Natal: Übernachten im Baumhaus - ein magisches Erlebnis

Das Baumhaus Pegasus
Jeder gute Urlaub steht und fällt mit den Unterkünften.Wer an einem beschaulichen Urlaubsort nachts im Zimmer mit schlechten Matratzen oder nicht vorgesehenen Tieren zu kämpfen hat, wer stinkenden Abfall vor seinem Hotelfenster findet oder morgens das Frühstück von schmutzigem Geschirr in einem Restaurant mit Bahnhofsambiente zu sich nehmen muss, der kehrt meist nicht so richtig zufrieden aus dem Urlaub zurück.
Durch diverse Hotelbewertungsportale ist es inzwischen nicht mehr ganz so schwer die Reinfallquote gering zu halten. Gott sei Dank! Manchmal aber findet man durch Zufall im Urlaub eine Unterkunft, die bei keinem Reiseveranstalter zu buchen ist und auch  Interneterprobten nicht sofort ins Auge fällt. So eine haben wir im letzten Jahr in Südafrika gefunden und die möchte ich euch hier vorstellen.
Die Sycamore Avenue Treehouselodge liegt unweit der N3 in KwaZulu-Natal in den Midlands Meander. Die Gipfel der Drakensberge sind nicht weit entfernt.
Pegasus
Wir kamen von St. Lucia am indischen Ozean und suchten nach einem Zwischenstop auf dem Weg nach Johannesburg. Dort sollte in drei Tagen unser Flug zurück nach Deutschland gehen.
Die Wendeltreppe nach oben
Baum häu-
ser? Das hörte sich für uns erst- mal gut an.
Die Fotos im Inter- net sahen auch viel- versprechend aus, die Drakensberge waren von dort gut zu ereichen und die Anbindung an die N3, die Verbindungsstraße zwischen Durban und Johannesburg, ausgezeichnet. Kurz gesagt, alles super!
Wir hatten Glück, es war tatsächlich noch etwas frei. Im südafrikanischen Winter ist die Gegend um die Drakensberge nicht sehr voll, schließlich kann es  hier durchaus  Frost und Schnee geben. Oder auch mal 15 - 20 °, wer weiß das schon?

Wunderbar bequemes warmes Bett
Das Baumhaus Pegasus wurde für zwei Tage unsere Heimat.
Baum- haus ist hier vielleicht ein bißchen irre- führend. Eigent- lich steht das Haus auf Pfählen. Aber optisch wirkt es schon wie ein Baumhaus, da es sozusagen zwischen die Bäume gesetzt wurde.

Es gibt ein richtiges Badezimmer, das nicht nur eine Dusche, sondern sogar ein whirlpool hat. Jedes Möbelstück ist handgefertigt, die Türen eine Augenweide und trotzdem ist alles da, was man braucht.
Hier hat jemand seine Fantasie aber wirklich voll ausleben können. Ich bin mir sicher, der Erbauer hat Tolkien gelesen, das ganze hat so etwas hobbit-
mäßiges.
Gegen die Winterkälte haben diese Baumhäuser auch noch einen Kaminofen, das Holz wurde uns vom Besitzer direkt vor die Tür geliefert. Man hat eine wunderbare Aussicht auf die Pferdeweide und kann direkt am Feuer ein Glas Wein trinken, selbst dafür ist alles, sogar der Korkenzieher, vorhanden. Wir haben uns selten so wohl gefühlt, wie in dieser absolut einzigartigen Unterkunft.
Die Mahlzeiten (Frühstück und Dinner) wurden im Speiseraum von den Besitzern Candice und Stefan serviert.
Der Speiseraum
Die Köchin kann übrigens zaubern, wir haben selten so gut gegessen.
Jeder Stuhl, jeder Tisch im Speise- raum sind hand- ge- fertigt, alles Unikate. Beeindruckend. Durch die Fenster hat man übrigens einen herrlichen Blick auf die Drakensberge.
Nach zwei Tagen in unserem wunderbaren Baumhaus Pegasus mussten wir umsiedeln, es gab bereits eine Reservierung, doch wir wollten eine weitere Nacht bleiben. Wir zogen also ins Farfaraway-treehouse, das deswegen so hieß, weil es am Ende des Grundstückes lag, also far far away.
Dieses Baumhaus (auch eher ein Pfahlhaus, aber am Baum) hatte sogar zwei Stock- werke. Im unteren war das Schlafzimmer und die Toilette untergebracht, das obere war mehr so der Wellnessbereich mit Jacuzzibad, Dusche und Ruheraum mit fantastischer Aussicht. Auch hier gab es unendlich viele Feinheiten zu entdecken, alles war wirklich mit viel Liebe zum Detaill eingerichtet.
Der schwenkbare Nachttisch zum Beispiel, der es einem ermöglichte Abends entspannt zu lesen.

Oder die Tür zum Balkon mit den vielen Holzscharnieren. Hier ist nichts von der Stange, alles wird in der Werkstatt gefertigt, die ebenfalls auf dem Grundstück zu finden ist.
Es gibt natürlich auch einen Balkon, auf den wir der Bequem- lichkeit wegen die Sessel verfrachtet haben. Auch hier ein fantastischer Ausblick.
Außer dem Pegasus- und dem Farfaraway-treehouse gibt es noch vier weitere Baumhäuser, ein weiteres ist in Arbeit. Diese vier haben wir leider nur von außen gesehen, aber jedes für sich ist auch nur von außen schon eine Augenweide. Im Fantasy-Treehouse ist Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder, das Planequarium bietet sogar sechs Gästen Platz. Hier noch ein paar Impressionen:

Jedes einzelne dieser "Baumhäuser" hat etwas Besonderes, ein ganz spezielles Thema, um das alles herum dekoriert ist. Gerade auch für Kinder wahr- scheinlich ein echtes Abenteuer land.


Ich weiß, so oft verschlägt es den normalen deutschen Reisenden nicht nach Südafrika. Was an sich schon einmal schade ist, denn bisher habe ich kein schöneres und vor alles Dingen vielfältigeres Land bereist. Wer aber vorhat dorthin zu reisen, sollte sich, vielleicht am Ende seiner Reise, ein paar Tage Zeit nehmen und in einem dieser magischen Baumhäuser übernachten. Es ist der geeignete Ort all die neuen Eindrücke zu verarbeiten. Vielleicht mit einem Glas Wein auf dem Balkon, den Blick über die Felder schweifend, während ihr der Sonne zuseht, die über den Gipfeln der Drakensberge versinkt. Ich bin sicher, wer lange genug wartet und die Augen gut aufhält, der wird auch den Blick auf irgendein mystisches Wesen erhaschen... vielleicht eine Fee, eine Elfe oder einen Zwerg. Wer weiß?

Hier noch der link:
http://www.treehouse-acc.co.za/index.php?mainmenu=home













Kommentare:

  1. Einfach toll. Da werde ich ganz neidisch. Diese liebevolle Gestaltung und Fertigung. Schön, dass es so etwas gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war wirklich besonders. Wir haben Stefan (den Besitzer) in seiner Werkstatt besucht und er baut tatsächlich alles selber. Er arbeitete gerade an der Tür für das nächste Treehouse, Aquaqrius, und baute das Bullauge einer Waschmaschine in die neue Haustür ein. Auf solche Ideen muss man erstmal kommen.

      Löschen
  2. Ich nochmal. Ich wurde getaggt und würde mich freuen wenn du Spaß hast meine Fragen zu beantworten. Schau doch mal vorbei

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja total toll aus!
    Vielleicht beim nächsten Mal :-)

    LG
    Manuela
    http://www.seiltanz.org

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht bezaubernd aus! Aber Du hast recht, ich glaube, so schnell verschlägt es mich nicht nach Südafrika.

    AntwortenLöschen