Granada: die Alhambra



Es ist schon einige Jahre her, dass wir in Andalusien waren. Zwei Wochen in einem Ferienhaus in Torrox, einem kleinen Ort nahe der Costa del Sol. Wir hatten einen Mietwagen und haben von dort aus mehrfach Granada besucht. Was natürlich einmal an dem schönen Ort lag, aber vor allem daran, dass es sich nicht einfach gestaltete Eintrittskarten für die Alhambra, besser gesagt den Nasridenpalast zu bekommen. Dafür braucht man nämlich mindestens ein Abitur, besser noch einen akademischen Grad und vor allem: eine Kreditkarte! Die wir damals nicht hatten. Die Einzelheiten der umständlichen Prozedur möchte ich euch hier ersparen, ich gebe euch nur den Tipp mit auf den Weg: Kümmert euch rechtzeitig um Eintrittskarten, am besten noch von Zuhause, möglichst mehrere Wochen oder Monate im voraus. Für Interessierte hier ein link, ihr könnt euch schon mal einlesen.

http://www.alhambradegranada.org/de/info/eintrittskartekaufen.asp

Tatsächlich lohnt sich der Aufwand aber. Ich habe bisher auf meinen Reisen in Europa nichts vergleichbares gesehen (war allerdings noch nicht im Topkapi Palast in Istanbul, der kommt erst im April).
Die Alhambra! Eine der meistbesuchtesten Touristenattraktionen Europas. Seit 1984 Weltkulturerbe. Bestehend aus mehreren Gebäudekomplexen, deren beindruckenster natürlich der Nasridenpalast ist. Hier gewährt einem die Eintrittskarte auch nur ein halbstündiges Zeitfenster, um ihn zu betreten. Und dann wandelt man durch die Wohnquartiere der maurischen Monarchen, durch bezaubernde Innenhöfe mit plätschernden Brunnen, Wänden voller Mosaiken und Decken mit Zedernholzschnitzereien. Doch seht selbst:




























Die Alhambra steckt voller Gegensätze: Die feinen, ziselierten und geschmackvollen Tempel der Nasriden und die teils nüchternen, teils wuchtig-pompösen Gebäude Karls des V. Da hat in Europa im Mittelalter aus künstlerischer und architektonischer Sicht ein gewaltiger Umbruch stattgefunden.
Am wunderbarsten sind aber die Gärten, die einen Besuch alleine wert sind. Diese Ruhe, trotz einer Unmenge von Besuchern. Einfach zauberhaft.
Und auch außerhalb des Nasridenpalastes und der Alhambra ist Granada sehenswert.
























Es ist so sehenswert, dass wir Andalusien sicher noch einmal bereisen werden. Und solltet ihr euch dazu entschließen, wünsche ich euch ganz viel Spaß dabei.


Kommentare:

  1. Die Alhambra ist wirklich unglaublich schön. Ich hatte Glück, bei der Rundreise waren die Tickets inklusive. Ansonsten müssen die tatsächlich vorher gekauft werden. Die zeitliche Einteilung um xy Uhr an einem bestimmten Punkt zu sein, gilt immer noch.
    Ich bin nur ein wenig neidisch, da ihr wohl besseres Wetter hattet. Aber irgendwas ist ja immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren im Oktober dort und hatten tatsächlich unglaubliches Glück mit dem Wetter. Morgens war es in Granada immer sehr kühl, aber im Laufe des Vormittags brachte die Sonne es auf T-shirt-Wetter. An der Costa del sol konnte man auch noch baden.
      Bei den Tickets waren wir damals wirklich ein wenig blauäugig, aber glücklicherweise hats ja noch geklappt. Freunde von uns, die nur eine Woche da waren, haben leider keine mehr bekommen.

      Löschen
  2. Schöne Reiseseite! Wir sind gerade unterwegs in Spanien und fahrn auch wieder durch Andalusien auf unserer großn mehrjährigen Europatour. Über einen gelegentlichen Gegenbesuch auf http://blog.24ca.de oder ein "Like" auf https://www.facebook.com/Europa.im.VW.Bus freuen wir uns. Luftgekühlte Grüße !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Viel Spaß auf eurer Reise, ich hab schon mal ein wenig bei euch gestöbert, ihr habt ja schon eine Menge gesehen, vor allen Dingen auch etwas "unüblichere" Reiseziele. Da werde ich euch auf facebook dann mal interessiert folgen.

      Löschen