Murmelwochen im Spielmuseum Soltau

Was macht man an so einem Tag wie gestern - verregnet und düster und irgendwie gar nicht zu gebrauchen? Wir haben uns spontan auf den Weg nach Soltau gemacht, ins Spielmuseum. Anlass war ein Bericht im Hamburg Journal über die dort grad stattfindenden Murmelwochen. Und ich kann euch sagen, die sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Egal, ob man mit Kindern oder ohne unterwegs ist. Ausgestattet mit einem Becher Murmeln hat man spätestens bei der dritten Murmelbahn das Kind in sich wiedergefunden.
Man kann nicht nur die Murmeln durch allerhand phantasievolle Bahnen schicken, nein, man kann sie auch mit Hilfe von allerlei Kurbeln und Hebeln nach oben befördern, aus Gefängnissen befreien oder rotierend auf ihren Weg schicken.
Diese wunderbaren Murmelbahnkunstwerke stammen aus einer Hannoveraner Werkstatt, nämlich der von Ortwin Grüttner. Gelegentlich habe ich mich schon gefragt, wieviele Stunden der Bau einer solchen Bahn braucht.
Aus seiner Werkstatt stammen auch die wunderbaren Murmelflipper, an denen man seine Geschicklichkeit ausprobieren kann. Ganz ohne Elektrik auskommend und keine Kneipengeräusche im Hintergrund ein völlig neues Erlebnis.
Das Museum verteilt sich auf zwei Häuser und hat natürlich außer den Murmelwochen noch eine Menge mehr zu bieten. Was aber hier wirklich besonders viel Spaß gemacht hat, ist, dass man alles ausprobieren könnte. Darüber hinaus natürlich auch, all die vor Begeisterung leuchtenden Kindergesichter um einen herum sehen zu können. Ich bin jedenfalls mit einem Tütchen Murmeln und einer Menge Kindheitserinnerungen im Kopf aus dem Spielmuseum wieder herausgekommen.
Die Murmelwochen laufen noch bis zum 21.2.2016, der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, Schüler und Studenten 2,50 € und Kinder unter 6 Jahren sind frei.

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen